Zur Übersicht
Kalligraphie

Spencerian und freies Arbeiten mit der Schwellzugfeder

Kalligrafie-Kurs mit James Jazz Farrell, unterstützt von Johann Maierhofer
James Fazz Farrell führt frisch und frech in modernes Arbeiten mit dem Pointed Pen (Schwellzugfeder) ein.
Begonnen wird mit historischen Spencerian Formen. Grundlegende Striche werden erklärt und geübt.
Am zweiten Tag zeigt James weitere von ihm entwickelte Grundlagen zu einer modernen Spencerian.
Mit diesen zahlreichen Variationen können dabei expressive, kühne und exakte Buchstaben mit viel Spaß geformt werden. Verschiedene Armbewegungen werden demonstriert und gut durchdachte Übungsmethoden ermöglichen den Teilnehmern flinke und graziöse Bewegungen auszuführen.
Alle mit etwas Erfahrung mit der Schwellzugfeder werden sich an den Aufgabenstellungen erfreuen und zahlreiche neue spannende Formen lernen.
Trotzdem ist der Workshop auch für absolute Beginner geeignet, da mit den formalen historischen Formen als Basis begonnen wird, die sich in freie Variationen ausweiten.
Lasst den Spaß beginnen!
Kurssprache ist Englisch, es wird übersetzt. Und die kalligrafische Formensprache ist ja sowieso international.

Materialien:
Bleistifte, Lineal, Radiergummi, Glas für Tinte und Wasser.
Papier: weißes, geschmeidiges Entwurfspapier (James empfiehlt Rhodia note pad. Glattes Zeichenpapier oder feines Aquarellpapier ab 90g ist geeignet)
Tinte: Eisengallustinte* oder andere gut fließende Tinten
Federn: James empfiehlt Leonardt EF Principal, Gillott 404, Hunt 22, Hunt 101, Vintage Hunt 22, Vintage Hunt 99.*
Winkelfederhalter.*
* können beim Kurs erworben werden. Ebenso eine große Auswahl passender Federn.

Ein ausführliches Skript wird bereitgestellt

DESCRIPTION: An exciting and fresh introduction by James Fazz Farrell into Modern Pointed Pen Forms. First we begin with the history of Spencerian and appreciate its origins, then we shall understand and learn to make the principle strokes that make up the fundamental structure of the form. This will be formally explained, demonstrated and examined throughout the course.

On the next day, James will introduce additional principle strokes devised by him, used to make a modern pointed pen style with many variations that allow us to make expressive, bold and accurate letters and have fun whilst making them. Various arm movements will be demonstrated and exercise methods shown as to enable one to make swift, graceful lines.

Everybody with some pointed pen experience will enjoy the challenge and learn lots of exciting new forms, plus this workshop is perfect for absolute beginners as we begin with the historical, formal model for a base with which to work from. Let the fun begin

Tools:
Pencil, eraser, ruler, small jar for ink and water. Paper: White, smooth layout paper, 90 gr. (Rhodia note pad) Ink: black free flowing ink, Higgins Eternal and Blot's Iron Gall are perfect.
An oblique penholder, Speedball's black plastic is fine to begin with.
Nibs: Leonardt EF Principal, Gillott 404, Hunt 22, Hunt 101, Vintage Hunt 22, Vintage Hunt 99.
Guidelines, worksheets, text books, references shall all be provided.


Teilnahmebeitrag pro Person:
- inkl. Verpflegung und Unterkunft: EZ 345 / DZ 331 (294 /287) €
- inkl. Verpflegung, ohne Unterkunft: 299 (271) €

Die Beiträge für TeilnehmerInnen, die Ermäßigungen in Anspruch nehmen können, stehen in Klammern. Ermäßigungen sind vorgesehen für: in Erstausbildung Stehende und Studierende (bis zum 35. Lebensjahr), Bundesfreiwillige, Bezieher von Arbeitslosengeld (I u. II) und Sozialhilfe

Teilleistungen, die nicht in Anspruch genommen werden, können nicht abgezogen werden, weil die Berechnungen auf einer Pauschalkalkulation beruhen.

Ausfallkosten:
bei Rücktritt bis Anmeldeschluss: keine
bei Rücktritt nach Anmeldeschluss bis zum Tag vor der Veranstaltung: 50 %
bei Rücktritt/Nichtteilnahme am Tag des Veranstaltungsbeginns: 100 %

Stornierungen sind ausschließlich an das zuständige Tagungssekretariat zu richten und bedürfen der Schriftform.


Infos zur Reihe

Kalligraphie

Die von Professor Werner Eikel, Aachen/Köln begründeten Kurse »Kalligraphie« bieten die Möglichkeit, Fähigkeiten in einem Spezialgebiet von Kunst und Design zu erweitern und auszubauen. Die methodische Linie dieser Kurse hat sich bewährt. In einem kontinuierlichen Prozess, der Verknüpfungen zwischen den Kursen ermöglicht, arbeiten Lernende und Lehrende in einer gemeinsamen Werkstatt. Die Übungen zur Schreibtechnik in den verschiedenen Schriften, die vielfältigen Gestaltungsaufgaben und die technischen und künstlerischen Sonderprobleme stehen jeweils dann im Vordergrund, wenn es dem Stand der einzelnen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer entspricht. Auch für absolute Anfänger ist der Werkstatt-Charakter dieser Kurse deshalb günstig. Aufgabe der Lehrenden ist es dabei vor allem, helfend und korrigierend einzugreifen. Die Möglichkeiten der Kalligraphie sind sehr vielfältig. Ausgehend von Prof. Eikel als erstem Lehrmeister ist jeder der Dozenten seinen eigenen Weg gegangen. Das Einzelprogramm »Kalligraphie« informiert Sie genauer über den Stil und die Inhalte der jeweiligen Kurse.