Zur Übersicht

FilmEinkehrtage zwischen den Jahren (18)

»natur gemäß«
»O meine Seele! Wirst Du denn nicht endlich einmal gut und lauter und einig mit dir selbst?« Worte des Philosophen Marcus Aurelius (121 - 180 n. Chr.) aus dessen »Selbstbetrachtungen«. Wenig später liest man in der Schrift des römischen Kaisers: »Beachte genau, was deiner Natur gemäß ist, insofern sie unter der Alleinherrschaft der Naturgesetze steht.«
Marcus Aurelius war auf der Suche nach Gelassenheit, Seelenruhe und Weisheit, auf der Suche nach einem ebenso vernunft- wie naturgemäßen Leben. Selbstoptimierung ohne Blick auf das größere Ganze, auf die Allnatur, war für ihn nicht denkbar.
Vermutlich hätte er cum grano salis folgenden Sätzen zustimmen können, die Jahrhunderte später für den katholischen Katechismus formuliert wurden: »Jedes Geschöpf besitzt seine eigene Güte und Vollkommenheit. (...) Die unterschiedlichen Geschöpfe spiegeln in ihrem gottgewollten Eigensein, jedes auf seine Art, einen Strahl der unendlichen Weisheit und Güte Gottes wider. Deswegen muss der Mensch die gute Natur eines jeden Geschöpfes achten und sich hüten, die Dinge gegen ihre Ordnung zu gebrauchen.« (KKK 339)

Vor diesem Hintergrund greifen die 18. FilmEinkehrtage das Akademie-Jahresthema 2022 auf: »natur gemäß«. In den Gottesdiensten, im Gespräch und im Schweigen geht es zum einen um Rück- und Ausblick auf das je persönliche Leben. Wo zeigt sich im vergehenden Jahr ein Mehr an Leben - in meinen Beziehungen, dank meiner Spiritualität, durch meine Arbeit? Wer und was gibt mir Kraft im neuen Jahr?
Zum anderen kommen dank ausgewählter Spielfilme Fragen in den Blick wie: Was ist meine Natur, wie lebe ich meiner Natur gemäß? Welche Rolle spielt dabei Gottes Gnade, Gottes Einladung zu Freiheit und Liebe? Wann, wo und wie gelingt es mir, mich der Natur, meiner Um- und Mitwelt gemäß zu verhalten? Wo entdecke ich Strahlen der Weisheit, der Liebe und Güte Gottes in meinem Alltag?

Eingeladen sind Menschen ab 18 Jahren,
- die im Laufe der gemeinsamen Tage sich selbst und Gott mit Hilfe von Spielfilmen näher kommen möchten,
- die offen sind für neue Formen der Spiritualität und der Glaubensästhetik und
- die bereit sind, anderen im Gespräch zu begegnen und die vorgesehenen Zeiten der Stille anzunehmen.

Das Seminar ist selbsterfahrungsorientiert. Es fordert die Bereitschaft, sich selbst einzubringen. Wir bitten um Verständnis, dass wir mit Rücksicht auf das Seminarkonzept die vollständige Teilnahme einschließlich Übernachtung zur Bedingung machen müssen. Aus demselben Grund ist die Teilnehmerzahl auf 18 begrenzt.

In Kooperation mit der Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede

Teilnahmebeitrag pro Person
- inkl. Verpflegung und Unterkunft: ca. EZ 360 / DZ 339 (322,50 / 312) €

Die Beiträge für Teilnehmende, die Ermäßigungen in Anspruch nehmen können, stehen in Klammern. Ermäßigungen sind vorgesehen für: in Erstausbildung Stehende und Studierende (bis zum 35. Lebensjahr), Bundesfreiwillige, Bezieher von Arbeitslosengeld (I+II) und Sozialhilfe.

Teilleistungen, die nicht in Anspruch genommen werden,
können nicht abgezogen werden, weil die Berechnungen auf
einer Pauschalkalkulation beruhen.

Ausfallkosten:
- bei Rücktritt 13 bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 80 %
- bei späterem Rücktritt/Nichtteilnahme/vorzeitigem Beenden der Teilnahme: 100 %

Stornierungen sind ausschließlich an das zuständige Tagungssekretariat zu richten und bedürfen der Schriftform.