Zur Übersicht

FilmEinkehrtage zwischen den Jahren (17):

Gottes Klang
Ein Zen-Meister sitzt vor seinem Schüler und klatscht in beide Hände. »Was hörst Du? Beschreibe mir das Klatschen der linken Hand!«
Wie bitte?
Ein klassischer Koan. Eine Anekdote, die auf den ersten Blick unverständlich erscheint. Eine Aufgabe, an der die Anschauung, das Denken zerbricht. Vielleicht geht es uns mit Gott ebenso?
Gottes Klang? Was soll, was kann das sein? Wie, wo und wann nimmt man ihn wahr? Diesen Fragen wollen wir nachgehen mithilfe bewegter und bewegender Bilder, um ein Gespür für die Nähe und Gegenwart Gottes im Alltag zu entwickeln.
Abend- und Morgengebet sind ebenso wie die tägliche Eucharistiefeier auf die Filme abgestimmt. Lieder und Psalmen, Litaneien, Gebete und Lesungen helfen, das Gesehene und Erlebte zu verarbeiten, zu deuten und zu vertiefen.
Die 17. FilmEinkehrtage orientieren sich am Jahresthema 2020: »ZwischenTonArt«. Daher geht es in Filmen und Gottesdiensten, im Gespräch und im Schweigen um Musik und Rhythmen, um Lebensmelodien und Lebenskunst, um ernste, kritische, aber auch heitere Töne. Ferner wird man beim Motto »Gottes Klang« an musikalische Verkündigung ebenso denken wie an vertraute und unbekannte Melodien, ja auch an Disharmonien - nicht zuletzt an die Sehnsucht nach vollem Klang.
Vor diesem Hintergrund laden die FilmEinkehrtage am Ende des Jahres ein, mit Hilfe von Filmen Rückschau zu halten auf das, was war, sowie Hoffnung und neue Kräfte zu sammeln für das, was kommt. In Filmen und Gottesdiensten, im Gespräch und im Schweigen geht es um inspirierende Töne, belebende Melodien, stärkende Rhythmen sowie um klangvolles Erleben und um Momente der Sehnsucht - auf der Leinwand wie im (Alltags-)Leben.


Eingeladen sind Frauen und Männer ab 18 Jahren,
- die im Laufe der gemeinsamen Tage sich selbst und Gott mit Hilfe von Spielfilmen näher kommen möchten,
- die offen sind für neue Formen der Spiritualität und der Glaubensästhetik und
- die bereit sind, anderen im Gespräch zu begegnen und die vorgesehenen Zeiten der Stille anzunehmen.

Das Seminar ist selbsterfahrungsorientiert. Es fordert die Be-reitschaft, sich selbst einzubringen. Wir bitten um Verständnis, dass wir mit Rücksicht auf das Seminarkonzept die vollständige Teilnahme einschließlich Übernachtung zur Bedingung machen müssen. Aus demselben Grund ist die Teilnehmerzahl auf 18 begrenzt.

In Kooperation mit der Abtei Königsmünster, Meschede

HINWEIS: Die Veranstaltung findet statt unter den Auflagen unseres Hygienekonzepts (Regelungen zu Mindestabstand, Desinfektion, Mund-/Nasen-Schutz etc.: s. https://www.akademie-schwerte.de/neuigkeiten/unser-hygienekonzept). Im Tagungsraum sitzen die Teilnehmenden mit 1,50 m Abstand voneinander. Aus diesem Grund ist die Teilnehmendenzahl begrenzt.
Sollten Sie nach Anmeldung zum Veranstaltungszeitpunkt Corona-bedingt wider Erwarten nicht teilnehmen können, werden wir selbstverständlich keine Stornokosten erheben.

Teilnahmebeitrag pro Person
- inkl. Verpflegung und Unterkunft: EZ 360 / DZ 339 (322,50 / 312) €

Die Beiträge für Teilnehmer/-innen, die Ermäßigungen in Anspruch nehmen können, stehen in Klammern. Ermäßigungen sind vorgesehen für: in Erstausbildung Stehende und Studierende (bis zum 35. Lebensjahr), Bundesfreiwillige, Bezieher von Arbeitslosengeld (I+II) und Sozialhilfe.

Teilleistungen, die nicht in Anspruch genommen werden,
können nicht abgezogen werden, weil die Berechnungen auf
einer Pauschalkalkulation beruhen.

Ausfallkosten:
- bei Rücktritt 13 bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 %
- bei späterem Rücktritt/Nichtteilnahme/vorzeitigem Beenden der Teilnahme: 100 %

Stornierungen sind ausschließlich an das zuständige Tagungssekretariat zu richten und bedürfen der Schriftform.