Zur Übersicht

Apl. Prof. Dr. phil. Stefanie Lieb

geb. 1966 in Krefeld; Studium der Kunstgeschichte, Deutschen Philologie, Philosophie und Musikwissenschaft an den Universitäten Düsseldorf und Köln; 1994 Dissertation über romanische Bauornamentik, 1995-2002 Wissenschaftliche Assistentin im Fachbereich Architektur der Universität Hannover und an der Abteilung Architekturgeschichte des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln; 2002 Habilitation über den Rezeptionsprozess in neuromanischer Architektur; 2002-2010 Vertretungsprofessuren an den Universitäten Köln, Stuttgart, Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle; Lehraufträge an der Fachhochschule Köln, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Bergischen Universität Wuppertal. 2009-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projektes »Erkennen und Bewahren. Kirchenbau der Nachkriegszeit in Nordrhein-Westfalen«; LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland; seit 2009 Außerplanmäßige Professorin am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln;  Vorstandsmitglied der Wartburg-Gesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern; seit 2011 Studienleiterin für Kunst an der Katholischen Akademie Schwerte; seit Januar 2017 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft "das münster".

 

Publikationen von Stefanie Lieb (Auswahl)

Bücher

Die Adelog-Kapitelle in St. Michael zu Hildesheim und ihre Stellung innerhalb der sächsischen Bauornamentik des 12. Jhs. Diss. Köln 1994. Köln 1995 (= 51. Veröff. der Abteilung Architekturgeschichte der Universität zu Köln).

Was ist Jugendstil? Eine Analyse der Jugendstilarchitektur 1890-1910. Darmstadt 2000.

Der Rezeptionsprozeß in der neuromanischen Architektur. Studien zur Rezeption von Einzelformen in restaurierter romanischer und in neuromanischer Architektur (Habil.) Köln 2005 (= Kölner Architekturstudien, Bd. 82).

Mit Ekaterini Kepetzis u. Stefan Grohé (Hrsg.): Kanonisierung, Regelverstoß und Pluralität in der Kunst des 19. Jahrhunderts. Tagungsband, Frankfurt a. M. 2007.

Mit Petra Sophia Zimmermann: Die Dynamik der 50er Jahre. Architektur und Städtebau in Köln. Petersberg 2007.

Wörterbuch der Kunst, 13. Neuauflage des von Johannes Jahn gegründeten Wörterbuchs, Stuttgart 2008.

Himmelwärts. Geschichte des Kirchenbaus von der Spätantike bis heute. Leipzig 2010.

Futuristic – Architectural Visions of Future Living. Köln 2011.

 

Aufsätze

Die romanische Kapitellornamentik der Runneburg in Weißensee. In: Die Runneburg in Weißensee. Baugeschichtliche Aufarbeitung der bisherigen Forschungsergebnisse. Hrsg. vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege, Landeskonservator Prof. Rudolf Zießler. Bad Homburg/ Leipzig 1998, S. 280-298. (=Arbeitshefte des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege, Heft 15).

David Smith als Bildhauer des Abstrakten Expressionismus und seine Stahlskulpturen im Museum Ludwig in Köln. In: Wallraf-Richartz-Jahrbuch, Bd. LIX, Köln 1998, S. 281-295..

Das neuromanische Ritterbad auf der Wartburg. In: Wartburg-Jahrbuch 1999. Hrsg. v. d. Wartburg-Stiftung. Regensburg 2001, S. 28-44.

Spätmittelalterliche Darstellungen des Himmelsgebäudes in niedersächsischen Landkirchen. In: Wandmalerei in Niedersachsen, Bremen und im Groningerland. Fenster in die Vergangenheit. Hrsg. v. Rolf-Jürgen Grote u. Kees van der Ploeg. Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege u. Stichting Oude Groninger Kerken. 2 Bde. München, Berlin 2001, Aufsatzband, S. 149-158.

Verführung und Illusion – Gestaltungsmittel der Kinoarchitektur in Deutschland bis 1960. In: Wallraf-Richartz-Jahrbuch, Bd. LXIII, Köln 2002, S. 345-358.

Der Rezeptionsprozess romanischer Formen bei der »Wiederherstellung« der Wartburg im 19. Jahrhundert. In: Forschungen zu Burgen und Schlössern. Hrsg. v. der Wartburg-Gesellschaft. Bd. 10: Burgenrenaissance im Historismus. München 2007, S. 37-48.

Tierisch komisch – »Hühnerdisco«, »Bärensocke« und »Fred the Frog« von Martin Kippenberger. In: Roland Kanz (Hrsg.): Das Komische in der Kunst. Köln 2007, S. 299-312.

Historismus in den Künsten: Architektur, Kunsthandwerk, Graphik. In: Hubertus Kohle (Hg.): Geschichte der bildenden Kunst in Deutschland, Bd. 7: Vom Biedermeier zum Impressionismus. München, Berlin, London, New York 2008, S. 213-221.

Atmosphäre – Überlegungen zu einer ephemeren Gestaltungskategorie. In: INSITU. Zeitschrift für Architekturgeschichte. Hrsg. v. Udo Mainzer. 1. Jg. 2009, Heft 2, Worms 2009, S. 277-285.

Die Amerika Häuser und die Baukultur der 1950er Jahre. In: Sonja Schöttler: Funktionale Eloquenz. Das Kölner Amerika Haus und die Kulturinstitute der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland. Worms 2011, S. 185-201.

Die Bilal-Moschee in Aachen – ein euroislamisches Bauwerk der Moderne. In: INSITU. Zeitschrift für Architekturgeschichte. Hrsg. v. Udo Mainzer. 3. Jg. 2011, Heft 1, Worms 2011, S. 105-118.

Vom heutigen Umgang mit Kirchengebäuden - Umnutzung als Schicksal und Chance. In: Katholische Bildung 114/5. Jg., Mai 2013, S. 209-217.

Kirche weitergebaut. Tagungsreihe zum modernen Kirchenbau in der Katholischen Akademie Schwerte. In: das münster. Zeitschrift für christliche Kunst und Kunstwissenschaft. 68. Jg., Heft2/2015, S. 141-145.