Zur Übersicht

Zukunft denken - im Spannungsfeld zwischen Weltuntergangsstimmung und christlicher Hoffnung

Die Klimaziele des Pariser Abkommens scheinen unerreichbar, eine Pandemie bestimmt für über zwei Jahre unser Leben, Not und Elend führen zu immer neuen Flüchtlingswellen, und der Krieg in der Ukraine zeigt, dass auch in Europa der Friede ein fragiles Konstrukt ist - eine Welt, die zunehmend aus den Fugen gerät.
Wie kann in einer derart apokalyptisch anmutenden Situation und einer wenig vielversprechenden Aussicht auf unsere Zukunft das eigene Leben noch gelingen? Welche Hoffnung spendet uns in diesen Zeiten der jüdisch-christliche Glaube?
Die Jahrestagung 2022 der Vereinigung der katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrer an weiterführenden Schulen möchte diesen und anderen Fragen nachgehen und ausgehend von einem Schöpfungsgedanken, der dem Menschen die Verantwortung für unsere Erde überträgt, eschatologische Überlegungen zur Hoffnung und Gestaltung der Zukunft der gesamten Menschheit und des eigenen Lebens anstellen. Ausgehend von einer systematisch-theologischen Betrachtung sowie einem biblischen Ansatz soll in inhaltlich und methodisch unterschiedlichen Vorträgen und Workshops thematisiert werden, welche Handlungsoptionen die zumindest oftmals gefühlte »letzte Generation« noch entwickelt und wie trotz der Aussichtslosigkeit eine Hoffnung auf Vollendung bestehen bleiben kann.


In Kooperation mit
der Vereinigung katholischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Gymnasien und Gesamtschulen im Erzbistum Paderborn (VKRG),
dem Institut für Lehrerfortbildung, Essen (IfL)
und der Abteilung Religionspädagogik, Bereich Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn


Referentin/Referenten:
- Nina Odenius, Domradio Köln
- Dr. Andreas Reitinger, M.A., Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie, Kath.-Theol. Fakultät, Universität München
- Prof. Dr. Joachim Theis, Professor für Religionspädagogik mit Katechetik, Theologische Fakultät Trier


Referent*innen der Workshops:
- Dr. Christof Kracht, Aldegrever-Gymnasium Soest
- Dr. Tobias Voßhenrich, Fachleiter am ZfsL Bocholt, St. Mauritz-Gymnasium Münster
- Lena Wöstmann, Heriburg-Gymnasium Coesfeld
- Ina Woste, Gesamtschule Bad Lippspringe
u.a.


Tagungsleitung:
Theresa Heil, VKRG Paderborn
Dr. Ulrich Dickmann, Katholische Akademie Schwerte
Dr. Stefan Klug, Bereich Schule und Hochschule, Erzbistum Paderborn
Dr. Paul Rulands, IfL, Essen


Teilnahmebeitrag pro Person inkl. Verpflegung und Unterkunft:
- für Lehrer*innen: 100 €
- für im Erzbistum Paderborn Unterrichtende: 60 €
- für Referendar*innen in den Studienseminaren innerhalb des Erzbistums Paderborn bei Anmeldung über die Fachleiter*innen: 45 €
- für andere Interessierte: 158 €


Teilleistungen, die nicht in Anspruch genommen werden, können nicht abgezogen werden, weil die Berechnungen auf einer Pauschalkalkulation beruhen.


Ausfallkosten:
- bei Rücktritt 13 bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 80 %
- bei späterem Rücktritt/Nichtteilnahme/vorzeitigem Beenden der Teilnahme: 100 %

Stornierungen sind ausschließlich an das zuständige Tagungssekretariat zu richten und bedürfen der Schriftform.