Zur Übersicht
Inigo Bocken / Ulrich Dickmann (Hg.)

Geburt

Cover

Die Tatsache, geboren zu sein, ist Schwindel erregend. Sie bringt uns zu den Grenzen des Denkbaren und des Machbaren. Wir wissen, dass wir geboren sind, doch fehlt jegliche innere Erfahrung unserer eigenen Geburt – ein Hinweis vielleicht, dass sie noch in vollem Gange ist.

Die Beiträge dieses Buches machen diese Erfahrung zum Ausgangspunkt für Überlegungen zum Thema »Laienspiritualität«. Geburt wird hier nicht als biologisches, soziologisches oder kulturelles Phänomen betrachtet, sondern als eine Gegebenheit, von der auch die Betrachter selber betroffen sind. Das Geboren-Sein »spirituell« zu betrachten heißt, nach seiner Bedeutung für das gesamte konkrete Leben und nach der inneren Wandlung zu fragen, die sich in der Auseinandersetzung des Menschen mit der Erfahrung der Geburt im Rahmen eines Beziehungsgeschehens zwischen Gott und Mensch tatsächlich zu ergeben scheint.

»Laienspiritualität« orientiert sich vor allem auf jene Dimensionen spiritueller Erfahrung hin, in denen es gerade keine Spezialisten geben kann – weil sie ursprünglich (»primordial«) sind: mit dem Menschsein selbst gegeben.

Auf vielerlei Weise beziehen Menschen konkret und explizit Stellung zu ihrer Geburt: In diesem Band geht es um die eigene, persönliche Geburt – das Mysterium, irgendwann da zu sein, die Geschichte neu anfangen zu lassen, oder die Erfahrung der noch nicht vollendeten Geburt; um eine »neue«, »geistige« Geburt, die in der Spiritualitätsgeschichte oft beschrieben wurde; um eine Gottesgeburt in der irdischen wie der innerseelischen Wirklichkeit, ein Ereignis das vielfältig bildlich dargestellt wurde; um die Geburt, die in der Liturgie stattfindet; schließlich um die tiefgreifende und das eigene Leben radikal verändernde Erfahrung von Vätern und Müttern angesichts der Geburt eines Kindes.

 

Alle Beiträge jetzt kostenfrei verfügbar als pdf: