Zur Übersicht

Previews von »Gelobt sei Gott« in Paderborn und Dortmund

Erzbistum Paderborn lud Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Präventionsbereich zur Filmsichtung ein

Auf Initiative der Präventionsstelle des Erzbistums Paderborn und des Instituts für Religionspädagogik und Medienarbeit fanden in Paderborn und Dortmund am 29. August und 2. September Previews des Films »Gelobt sei Gott« von François Ozon statt. Als Ansprechpartner standen vor und nach den Vorführungen Michael Müller (IRUM), Anna Meermeyer-Decking (Koordinierungsstelle Prävention im Erzbistum Paderborn) und Markus Leniger (Studienleiter Katholische Akademie Schwerte / Kath. Filmkommission) zur Verfügung. Die Zuschauerinnen und Zuschauer, darunter zahlreiche in der Präventionsarbeit Engagierte, zeigten sich bewegt und beeindruckt von dem Film, der das Missbrauchsthema eindrücklich und mit großer Empathie für die Opfer behandelt.

Szenenfoto aus »Gelobt sei Gott«

Szenenfoto "Gelobt sei Gott" (copyright: PANDORA FILM Verleih) 

Ein Rundfunkbeitrag von Stefan Keim in WDR 3 Kultur am Mittag vermittelt einen Eindruck vom Film und den Reaktionen der Zuschauer/-innen. Sie können den Beitrag mit nachstehendem Link abrufen: >>>Link

»Gelobt sei Gott« ist seit dem 26. September in den deutschen Kinos zu sehen. Der Film ist der aktuelle Kinotipp der Katholischen Filmkritik.