Zur Übersicht

Dr. Philipp Rösler erhält Communio-Preis 2018

(Foto: Akademie)

(Foto: Akademie) 

Schwerte, 23. Juli 2018. In seiner Dankesrede betonte Philipp Rösler, die Auszeichnung sei für ihn Aufruf und Mahnung, weiter für den Dialog und die Verständigung einzutreten – dies umso mehr in einer sich immer weiter spaltenden Gesellschaft und einer Zeit der zunehmenden Isolation und des Primats nationaler Interessen. Der Einsatz für Menschlichkeit, so Rösler, sei das Gebot der Stunde und müsse von einem jeden von uns unternommen werden.
In seiner Begrüßungsrede stellte Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor der Katholischen Akademie Schwerte, Philipp Rösler als einen »Brückenbauer zwischen Europa und Asien, China und Amerika« vor. Als Vorsitzender einer chinesischen Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz in den Vereinigten Staaten und durch sein Engagement zuletzt mit dem Besuch eines Flüchtlingscamps in Jordanien, stelle Rösler, so Klasvogt, sein globales Handeln und sein Länder und Menschen verbindendes Wirken nochmals unter Beweis.

Frau Marie Luise Dött, MdB, umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, unterstrich in Ihrer Laudatio Röslers globales Engagement und seinen Einsatz für Menschlichkeit in der Welt. Im anschließenden Festgottesdienst, den er gemeinsam mit Bischof em. Adrianus van Luyn, ehem. Bischof von Rotterdam und ehem. Präsident der EU-Bischofskonferenz (COMECE) zelebrierte, sprach Erzbischof Hans-Josef Becker dem Preisträger Dank und Glückwünsche im Namen des ganzen Erzbistums Paderborn aus.

Mit dem COMMUNIO-Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise im Geist christlicher Wertorientierung um eine Kultur des Dialogs, der Verständigung und Versöhnung bemühen und zum Aufbau einer menschenwürdigen und lebenswerten Gesellschaft in versöhnter Verschiedenheit beitragen. Der COMMUNIO-Preis wird von der »Gesellschaft zur Förderung der Katholischen Akademie e.V.« sowie der »Campus-Weggemeinschaft e.V.«, einem gemeinnützigen Verein junger engagierter Menschen, gestiftet. Er besteht aus einer Glasskulptur der Künstlerin Susanne Precht und wird alle zwei Jahre verliehen. Der Jury gehören namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen und kirchlichen Lebens an. Erster Preisträger war 2014 der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, Ruprecht Polenz. 2016 wurde Kurienkar-dinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, für sein ökumenisches Engagement und seinen Einsatz für Versöhnung zwischen Juden und Christen mit dem COMMUNIO-Preis geehrt.