Zur Übersicht

Claudia Marr ist Preisträgerin des Artist in Residence-Stipendiums 2019

Die junge Münchner Künstlerin tritt im Mai das Stipendium in der Akademie an
AiR-Stipendiatin 2019: Claudia Marr (Foto: S. Lieb)

AiR-Stipendiatin 2019: Claudia Marr (Foto: S. Lieb) 

Claudia Marr (*1986) hat Bildhauerei sowie Bildnerisches Gestalten und Therapie an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Hermann Pitz und Prof. Senta Connert studiert. In ihren skulpturalen Arbeiten sowie Installationen hinterfragt die Künstlerin Strategien des Erinnerns und thematisiert gleichzeitig das Fragile und Vergängliche menschlicher Existenz. 2018 erhielt sie große Aufmerksamkeit mit ihrer Einzelausstellung »Epilog« in der Erlöserkirche in München Schwabing, bei der sie Memoria-Stelen aus zerkleinertem Material von Gegenständen aus dem Leben Verstorbener präsentierte.

Für die Akademie und das Jahresthema »licht einfall« plant die Bildhauerin eine Rauminstallation, bei der Schriftzeichen aus biografischen Aufzeichnungen durch Lichteffekte zum Vorschein kommen. Die Künstlerin wird ab Anfang Mai für drei Monate in der Akademie arbeiten und wohnen. Geplant sind während dieser Zeit ein Kunstworkshop sowie dann anschließend eine Einzelausstellung, deren Vernissage am 1. September 2019 in der Akademie sein wird. Genauere Angaben zu den Terminen werden frühzeitig auf der Homepage und in der Presse bekannt gegeben.

http://claudia-marr.de/